Erlebnis vor Ergebnis

Hbfr. Pankow - VfL Tegel II 41:32 und 29:22

Zweimal Tegel = 4 Punkte

Am 26.01.2019 schlossen die Handballfreunde offiziel die Hinrunde der Saison ab. Wir einigten uns nach langem hin und her mit dem Vfl Tegel 2 auf einen Spieltermin. Gegen Tegel konnten wir die letzten Vergleiche nicht für uns entscheiden, daher waren die zehn anwesenden Handballfreunde hochmotiviert das Gegenteil zu beweisen. Uns stand kein Trainer zur Verfügung, sodass wir auf eine geschlossene Mannschaftsleistung angewiesen waren. Die ersten zehn Minuten des Spiels gestalteten beide Mannschaften ausgeglichen ohne sich klar abzusetzen. Die Handballfreunde konnten im weiteren Verlauf durch ihre gute Abwehr viele Ball gewinne generieren und einfach Tore erzielen. In der Abwehr fehlte uns, jedoch die nötige Konsequenz im 1:1 und das Stellungsspiel gegen den Kreisläufer von Tegel war nicht immer optimal. Bis zur Halbzeit schaffte es Tegel zwar immer wieder bis auf ein Tor heranzukommen. Im Angriff offenbarten sie aber auch zum Teil große Lücken, die wir nutzten. Zum Pausentee führten die Handballfreunde mit 19:15.

Während der Halbzeit besprachen wir größtenteils unser Abwehrverhalten. In den nächsten 30 Minuten wollten wir auf Tegels linker Angriffsseite mehr verdichten, da über rechts nicht viel Druck kam. Die Handballfreunde konnten an ihre gute erste Halbzeit anknüpfen und den Vorsprung ausbauen. In der 53 Minute führten wir das erste Mal mit zehn Toren 27:37. Beide Mannschaften hatten das Verteidigen scheinbar eingestellt und Tore vielen wie am Fliesband. Besonders Jonny und Basti auf Pankower Seite konnten mit 17 und 11 Toren überzeugen. Am Ende gewannen wir mit 41:32. Vier Wochen später durften wir Tegel in unseren heimischen Gefilden begrüßen. Anwesend war Jockel als Trainer. Basti beglückte uns beim Einlaufen mit etwas Weihnachtsmusik und Jockel erzählte uns den Matchplan. Die ersten zwei Tore gehörten Tegel, jedoch konnten wir diesen Rückstand bis zur zehnten Minute in eine Führung für uns umwandeln und gingen mit 14:9 in die Halbzeit. In der Abwehr hatten wir das Kreisspiel im Griff. Uns fehlte teilweise etwas Glück, da Abpraller oft beim Gegner landeten. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie im Hinspiel. Uns fehlte die letzte Konsequenz in den Aktionen und Tegel konnte uns nicht mehr wirklich gefährlich werden. Wir gewannen am Ende mit 29:22. Bedanken können wir uns bei Conner, der einige freie Bälle wegnahm.

keywords:Tegel Weihnachtsmusik Matchplan