Erlebnis vor Ergebnis

Hbfr. Pankow - SG Hermsdorf/Waidmannslust 30:24 (16:12) So. 09.09.2018

I bims 1 Heimsieg!

Tatort oder das erste Saisonspiel der Handballfreunde um 20.00 Uhr gegen die SG Hermsdorf/Waidmannslust schauen? Klare Sache: ab zu den geilen Typen in die Max-Schmeling-Halle, denn nur so viel vorweg: es hat sich gelohnt! Dabei wussten alle eigentlich nicht so Recht, was zu erwarten war. Die Saisonvorbereitung hatte alles zu bieten: Trainersuche, dünne Beteiligung und fehlende Hallenzeiten. Ein Sprung ins kalte Wasser mit hohem Bauchplatscher Potential. Aber nein! Die Mannschaft spielte von Anfang an konsequent in der Abwehr, lediglich über Konter oder Kreisanspiele konnte die eigene Deckung geknackt werden. Vorne im Angriff dagegen lief es, trotz großer Lücken in den gegnerischen Abwehrreihen, etwas schleppender. Aber was machen wenn nix geht? Ball auf links und Johnny macht ihn dann, wie Johnny die Dinger eben macht! Starke sechs Buden in Folge gestalteten das Spiel bis zum 6:6 ausgeglichen. Allmählich kam dann auch der Rest der Mannschaft in Fahrt und spielte konsequenter im Angriff. Die Abwehr stand weiterhin gut und Lopi, Pankows Sommertransfercoup, fügte sich mit zwei stark gehaltenen Siebenmeter perfekt ins Team ein. Über ein zwischenzeitliches 10:10 konnte man sich, nach einer genommenen Auszeit, dann bis zur Halbzeit mit wenigen Toren auf 16:12 absetzen. Die Halbzeitansprache fiel klar aus: weiter fighten in der Abwehr und dann vorne konsequent in die Lücken und den Abschluss suchen! Mit Kopf und Intelligenz forderte der Coach. Oder doch nur eins von beiden? Naja egal - ballern eben!

Gesagt getan. Die Handballfreunde starteten wie die Feuerwehr in die zweite Halbzeit. Ein Gegenstoß nach dem anderen brachte die Jungs bis hin zum einem 21:12 Vorsprung. Die Gäste aus Hermsdorf fingen an zu hadern. Aber so schnell wie der Vorsprung da war, war er dann fast auch wieder weg. Durch einige frei verworfene oder gut vom gegnerischen Torhüter gehaltene Bälle sowie Unkonzentriertheiten verhalf man den Gästen zu einem 6:0 Lauf. Somit verringerte sich der einstige Vorsprung wieder auf 21:18. Die Auszeit musste her und die wirkte dann auch. Mit besserer Chancenverwertung und schnellen Beinen in der Abwehr wurde nach und nach wieder ein größeres Torpolster geschaffen. Auch als der Gegner nochmals mit einer Manndeckung versuchte, schnelle Ballverluste zu erzwingen, blieb man ruhig und spielte den 30:24 Sieg ohne weitere große Aufreger nach Hause.

Dank geht raus an alle Zuschauer und an Sven fürs coachen! Nächste Woche geht es dann am Samstag den 15.07 um 14 Uhr die U6 hoch nach Tegel. Dann geht endlich auch wieder beides, Handball und Tatort.

Conner & Lopi im Tor - Basti(4), Kris(3), Tim, Felix(2), Freshi, Lasse(3), Timo(1), Tommy, Sven, Jonny(13/20 😅), Vincent, Yannic(4/1)

keywords: SG Hermsdorf/Waidmannslust Sommertransfercoup Manndeckung Ballverluste