Erlebnis vor Ergebnis

Hbfr. Pankow - HSG Neukölln 30:25 (15:13) 03.11.2019

Sieg ist Sieg

Am 3.11.2019 ging es wieder einmal heiß her in der Max-Schmeling Halle. Die Handballfreunde aus Pankow trafen auf die Sportsfreunde von der HSG Neukölln. Alle Spieler versammelten sich pünktlich in der Halle, sodass das Spiel nach einer knackigen Erwärmung beginnen konnte. Beide Teams waren breit aufgestellt und mit voller Kapelle angetreten. Die Pankower mussten sogar 2 Spieler von der Spielerliste streichen. Danke an Frischluftbasti und Dominik fürs Verständnis! Das Konzept war klar: eine stabile aggressive Abwehr hinstellen, auf Fehler der Neuköllner warten und keine leichten Tore zulassen. Im Angriff mussten wir zwar auf Jonny verzichten, der immer für viele leichte Tore gut ist, trotzdem sollten wir auf unsere Stärken vertrauen und wie gewohnt unser Spiel aufziehen. Am Anfang gab es einen offenen Schlagabtausch. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Dies änderte sich allmählich nach 15 gespielten Minuten, denn beim Gegner offenbarten sich kleine Schwächen in der Abwehr. Durch breites Anstoßen über die linke Seite zwang man den Gegner in 1gg1 Situationen im Zentrum, wodurch Basti auf der Mitte relativ freies Spiel hatte, um entweder selber gehen oder seine Mitspieler bedienen konnte. Vor allem Wanja war wieder glänzend aufgelegt, sodass er mit 10 Buden erfolgreichster Schütze war. Allerdings muss er noch an seiner Nervenstärke von der 7M – Linie arbeiten. In der Abwehr bekamen wir das Kreisspiel zusehends in den Griff, sodass man die Gegner von außen oder außerhalb des Neuners abschließen ließ. Lopi konnte sich ebenfalls mit einigen Paraden auszeichnen. Beim 15:13 ging es zum Pausentee.

Wir starteten stark in die zweite Halbzeit. Der Gegner stellte von seiner 6:0 Abwehr auf eine 5:1 Formation im. Mit einfachen Kombinationen konnten wir den Vordermann umspielen und wie gewohnt in 1gg1 Situationen gehen. Stück für Stück konnten wir uns absetzen, sodass wir nach 45 gespielten Minuten 6 Tore in Front lagen. Leider schaffen wir es wieder nicht, uns für die stabile Abwehr zu belohnen und die Neuköllner mit 10 oder mehr Toren nach Hause zu schicken. Es gab einfach zu viele leichtfertige Fehler in der 2. Welle und zu schnell abgeschlossene Würfe. Sei es drum, Sieg ist Sieg. Ein Wochenende kann man doch nicht schöner abschließen, oder?!
Basti

keywords: Neukölln offener Schlagabtausch Pausentee